ssb1
Die Standseilbahnen der Schweiz
standseilbahnen.ch     
News      Katalog    

    Eine Fahrt mit der Standseilbahn Sierre - Montana - SMC - funiculaireFuniculaire Sierre Montana Crans SMC

    Eine der spektakulärsten Standseilbahnen der Schweiz, das Funiculaire von Sierre hinauf nach Crans-Montana wird in den nächsten Monaten komplett modernisiert. Es handelt sich um die längste, oberirdische Standseilbahn der Welt mit einer Länge von 4191 m.


    Die Standseilbahn fährt vom 7. März 2022 - 10. Dezember 2022 nicht und wird in dieser Zeit fast neu gebaut. Ersetzt wird die komplette Schienenanlage, die grösstenteils noch aus dem Baujahr 1911 stammt ! Weiter gibt es neue Wagen und eine neue Steuerung. Eigentlich handelt es sich um eher um einen Neubau als um eine Modernisierung.

    Ab dem 10. Dezember 2022 fährt das Funiculaire Sierre - Montana erfreulicherweise alle 20 Minuten. Es gibt jeden Tag 33% mehr Fahrten ! Am Abend wird die Standseilbahn länger in Betrieb sein - bis jetzt war um 21:15 Uhr Schluss.
    Die neuen Wagen seien noch stabiler, komfortabler und leiser. Ich war mit den Wagen von 1997 bereits sehr zufrieden. Auch die Stationen in Sierre und Crans-Montana werden modernisiert.

    Hier können Sie auch während der Umbauzeit komplette Fahrten mit der "alten" Standseilbahn machen:


    Standseilbahn Sierre - Montana Bergfahrt
    Standseilbahn Sierre - Montana Talfahrt
    Die Standseilbahn SMC Sierre - Montana im Katalog der Standseilbahnen

    Maskenpflicht im ÖV - Der ÖV Bahn und Bus waren kein besonderer Ansteckungsort - schuldig an der Maskenpflicht waren am Schluss SBB - VöV - 20min - 20 minuten - Tagi - Tagesanzeiger - SP - GrüneNach der Aufhebung der Maskenpflicht im ÖV sind alle Zahlen weiter drastisch gesunken. Wichtig sind die Hospitalisierungszahlen.

    Neue positive Fälle pro Woche / Spitaleinweisungen pro Woche
    29.03.2022: 114480 / 855
    01.04.2022 Aufhebung der Maskenpflicht im ÖV
    05.04.2022: 60448 / 689
    12.04.2022: 39996 / 527
    19.04.2022: 28244 / 344

    Der ÖV war also kein besonderer Ansteckungsort und die einseitige Maskenpflicht (nur noch im so gefährlichen ÖV !) war eine Frechheit gegenüber den Bahnkunden. Die Zahlen bestätigen die komplette Fehleinschätzung der zuständigen Gremien. Bedauerlich ist einfach, dass sich die Zuständigen bei den Systemführern VÖV Ueli Stückelberger und SBB Vincent Ducrot nie explizit für das Ende der sinnlosen Maskenpflicht einsetzt haben.
     
    Die Parteien "die Grünen" und die SP wollten die Maskenpflicht sogar noch verlängern und spezielle Maskenwagen einsetzen. Denken Sie daran bei den nächsten Wahlen !

    Wenn überhaupt jemals wieder eine Maskenpflicht kommt (ich hoffe es nicht !), muss diese ausnahmslos in allen Innenräumen gelten, also auch und besonders in Restaurants, Clubs, Läden, Einkaufszentren und Schulen. Dort passierten die Ansteckungen !

    Es darf einfach nie mehr passieren, dass der ÖV als gefährlicher eingeschätzt wird und eine einseitige Maskenpflicht nur in den Bahnen und Bussen gilt.

    Quelle Bundesamt für Gesundheit