6390.02 Engelberg Gerschnistrasse - Gerschnialp

Standseilbahn Engelberg Gerschnialp Wagen 1913 - 1950Am 21. Januar 1913 fuhr diese Standseilbahn erstmals von Engelberg auf die Gerschnialp. Karge Jahre folgten, bis Ende 1927 als Fortsetzung die Luftseilbahn von der Gerschnialp nach Trübsee eröffnet wurde. Jetzt stiegen die Besucherzahlen sprunghaft und anhaltend.

Die aktuell verwendeten Wagen stammen aus dem Jahr 1950.

Um den weiter ansteigenden Ansturm bewältigen zu können, startete 1984 die 6er-Kabinen-Luftseilbahn Engelberg - Gerschnialp - Trübsee. Bis August 2015 war die Standseilbahn im öffentlichen Verkehr nur noch sporadisch in Betrieb, zB. bei Revisionen oder Unterbrüchen der Luftseilbahn, für Gütertransporte und bei sehr grossem Andrang Richtung Gerschnialp und Titlis.

Im Jahr 2010 wurde sie umfangreich mit neuem Unterbau, neuen Schienen und einer neuen Brücke beim Strassenübergang saniert. Bei dieser Strasse handelt es sich übrigens um die ehemalige Bobbahn Gerschnialp - Engelberg, welche gleichzeitig mit der Standseilbahn gebaut wurde.

Mit der Eröffnung der neuen Gondelbahn Engelberg - Trübsee - Stand ist die Gerschnialp ist keine Durchlaufstelle mehr. Die Standseilbahn Engelberg - Gerschnialp ist daher seit dem 28. September 2015 wieder täglich im Einsatz.

   
Talstation: Engelberg Gerschnistrasse (995 m)    Karte anzeigen
Bergstation: Gerschnialp (1267 m)    Karte anzeigen
Länge: 512 m
Anlage: Standseilbahn mit Ausweiche, Antrieb in der Bergstation
   
Eröffnung: 21.01.1913
Stilllegung: in Betrieb
Verwendung: öffentlicher Verkehr
Videos: Video Bergfahrt        Video Talfahrt
   

 

 

 

 

 

 

 

 

Standseilbahn Engelberg Gerschnialp mit der ehemaligen Bobbahn    frühere Talstation der Standseilbahn Engelberg Gerschnialp    Standseilbahn Engelberg Gerschnialp Blick Richtung Talstation    Standseilbahn Engelberg Gerschnialp Wagen in der Talstation

Trassee der Standseilbahn Engelberg Gerschnialp    Wagen der Standseilbahn Engelberg Gerschnialp unterwegs    Standseilbahn Engelberg Gerschnialp    Standseilbahn Engelberg Gerschnialp Antrieb Bell Kriens von 1913