Die Standseilbahnen der Schweiz

Die Talstation der Gütschbahn wurde abgerissen

Gütschbahn ohne TalstationBei der Gütschbahn wurde im November 2012 die ehemalige Talstation abgerissen. Zurzeit sieht man direkt auf die 2 Parallelgleise. Zuunterst befinden sich noch jeweils 2 Zahnstangen Riggenbach.

Die alten Zahnstangen wurden von der Rigibahn übernommen und werden dort weiterverwendet!
Für die Original-Riggenbach-Wagengestelle,
sie stammten ebenfalls aus dem Gründungsjahr 1884!, gab es leider keine Rettung. Sie wurden zerstört. Schade um dieses Industriedenkmal.

Ab dem Jahr 2013 sollen 2 unabhängige Schrägaufzüge von Inauen-Schätti nebeneinander auf den alten Schienen verkehren. Je nach Bedarf sind damit auch gleichzeitige Berg- oder Talfahrten möglich.

Le Locle erhält eine Standseilbahn

Projekt Schrägaufzug Le LocleDer Bahnhof von Le Locle im Schweizer Jura befindet sich oberhalb des Stadtzentrums.

Als "sichere und komfortable Verbindung" zum Stadtzentrum plant die Stadt jetzt eine neue Standseilbahn.

Ende 2013 soll die Standseilbahn zwischen der Rue de la Côte (Talstation) und dem Bahnhof (Bergstation) in Betrieb gehen.

Der neue Schrägaufzug für 16 Personen überwindet auf einer Länge von 58 m eine Höhendifferenz von 24 m. Es handelt sich um eine Anlage mit einem Wagen und einem Gegengewicht.

Bericht der Stadt Le Locle zum neuen Schrägaufzug (PDF)