Die Standseilbahnen der Schweiz

Spatenstich für die neue Stoosbahn

Garaventa baut die neue StoosbahnDie Stoosbahn hat die Konzession und die Bewilligung für den Baustart der neuen Stoosbahn erhalten. Um diesen wichtigen Meilenstein entsprechend zu feiern, erfolgte am 22. September 2012 um 16:00 der Spatenstich auf dem Stoos. Dieser fand im Bereich des Tunnelportals vis à vis vom Schwimmbad statt. Die Benutzung der (alten) Stoosbahn war an diesem Tag gratis.

Als Erstes werden nun Rodungen im Steilhang ausgeführt. Parallel dazu werden die Bauarbeiten für das Verlegen von diversen Werkleitungen wie Strom, Wasser, Telefon, etc. und das Bereitstellen der Baupisten und Installationsplätze gestartet.

Informationen über die neue Stoosbahn

Gütschbahn Luzern: Die alten Wagen und die Zahnstangen sind weg

Die Gütschbahn bis 2008Die alte Bahn ist am 21. April 2008 abends um 23:30 Uhr letztmals gefahren. Im September 2012 wurden die alten Wagen der Gütschbahn in der Talstation abgestellt. Die Zahnstangen Riggenbach von 1884 und das Zugseil sind ebenfalls nicht mehr vorhanden. Die Gütschbahn war die letzte Standseilbahn der Schweiz mit 4 Schienen und Zahnstangen. Damit geht leider, leider ein Stück Standseilbahn-Geschichte definitiv zu Ende.

Ab Mai 2013 soll ein moderner Schrägaufzug auf den alten Schienen verkehren. Gemäss Luzerner Zeitung vom 26. Juni 2012 wird er die bestehenden Schienen nutzen und wie die bisherige Gütschbahn in Selbstbedienung funktionieren. Die beiden Kabinen fassen je acht Personen und fahren mit einer Geschwindigkeit von 2 Metern pro Sekunde, die Fahrt auf den Gütsch soll 90 Sekunden dauern.

Luzerner Zeitung